Leben mit Schizophrenie

Leben mit Schizophrenie - Eine Plattform für Angehörige, Betroffene und Forschung

Verlauf


Die Schizophrenie verläuft in Schüben. Vor Ausbruch der eigentlichen Schizophrenie kann es zu einer Vorphase mit "Frühwarnzeichen" kommen. Diese sind jedoch zu unspezifisch, um als Vorzeichen einer Schizophrenie erkennbar zu sein, z.B. depressive Stimmungen oder sozialer Rückzug.
 
In der akuten Phase stehen die Positiv-Symptome (Halluzinationen, Wahnvorstellungen) im Vordergrund. Diese können wieder vollständig verschwinden. Es können auch Restsymptome als chronische Phase bestehen bleiben. Die chronische Phase ist durch Negativ-Symptome gekennzeichnet. In sehr seltenen Fällen bleiben die akuten Krankheitszeichen dauerhaft bestehen.
 
Nach akuten schizophrenen Schüben können depressive Verstimmungen und Erschöpfungszustände auftreten. Diese können nach einiger Zeit wieder abklingen.
 

Prognose:

In mehr als der Hälfte der Fälle ist der Verlauf eher ungünstig, d.h es bleiben Restsymptome bestehen. Meist sind dies Negativ-Symptome.
 
Bessere Heilungschancen sind zu erwarten bei:
- Fester Partnerschaft
- Einem guten sozialen Netz
- Weiblichem Geschlecht
- Akutem Krankheitsbeginn
- Deutlich erkennbaren Auslösern der Erkrankung
- Konsequenter medikamentöser Therapie
 

 

 

© Copyright 2017 GLS | Impressum | Disclaimer
Das Netzwerk wird durch die Guido Fluri - Stiftung getragen.